Eigentum unserer Ortsgruppe ist eine alte Trafostation, die als Tierwohnheim ausgebaut wurde. Vom Fledermauskasten, Schleiereulenkasten auf der Rückseite, die beiden Mauseglerkästen auf der Südseite und Garten- bzw. Hausrotschwanzkasten auf der Ostseite und Westseite. Unter dem Schiefer an den Dachecken brüten die Spatzen und in den Löchern bei den Porzellanhalterungen brüten die Stare. Dieses Jahr auch in den Mauerseglerkästen (links Spatz und rechts Star). In den Fugen zwischen den Ziegeln können sich die Insekten  verstecken. Geplant ist noch am Fuß in der Rundung ein Insektenhotel. 


Im Rödelbachtalgebiet befinden sich verschiedene alte Bergbaustolln, die von uns betreut werden (siehe Fledermausschutz). 

Die verschiedenen Lebensräume im südlichen Landkreis von Zwickau (Naturschutzgebiete, Waldflächen um Kirchberg, Flächennaturdenkmale, Landschaftsschutzgebiete, Privatflächen) werden für Wanderungen mit Schülern zu Lehrzwecken und zur Naturschutzerziehung genutzt.

Weiterhin erfolgen im Umkreis von Kirchberg Nistkastenaktionen und Kontrollen, teilweise ebenfalls mit Schülern.

Der Sternkpopfknock befindet sich hinter dem Trafohaus. Es geht von dort ein schöner Weg zum Park und zum Sauersack. Hier befindet sich ein Kastenquartier für Fledermäuse, ein Waldkauzkasten, ein Steinkauzkasten, Staren- und Meisenkästen. Hier fühlen sich auch Eidechsen wohl. Sie leben am sonnenbeschienenen Hang mit Lesesteinhaufen.  


 Zum Borbergfest, Altstadtfest, Pyramidenanschieben und Weihnachtsmarkt hat das Museum "Alt Kirchberg" geöffnet. Hier informieren wir den Besuchern von unserer Arbeit. Dabei kann man sich Anregungen, Informationen und Fachgespräche auch für eigene Projekte einholen und vieles, wie hier im Kräutergarten, auch im eigenen Garten umsetzten, wenn man eine kleine Ecke der Natur überlässt, bzw. einheimische Pflanzen einbringt. Uwe Kesselmann und Heiko Goldberg sind gerne bereit, ihre Fragen zu beantworten. Im Gelände haben wir Mauerseglerkästen, Staren- und Meisenkästen aufgehängt. Diese werden auch dankbar angenommen.

 

 

 

 


Die schöne und sanierte Margarethenkirche ist nur ein Steinwurf vom Museum entfernt. Hier haben wir 4 innenliegende Dohlenkästen. Die Einflogslöcher sieht man ganz oben in den Schalluken. Auch hier sind jedes Jahr die Dohlen da. Weiter unten Richtung Pfarrgarten, haben die Turmfalken ihr Zuhause. Leider vertragen sie sich nicht so gut mit den Dohlen, sodass der eine oder andere Falke schonmal ein paar Federn lassen mußte.

Der Hausmeister der Kirche kümmert sich um die Vögel. Ihr Geschrei dringt bis in die Räume des Museums vor und man kann den Leuten gleich zeigen, wie die Tiere leben.

Dafür hat die Kirchgemeinde die Urkunde "Lebensraum Kirchturm" von der NABU Sachsen bekommen.

Mehr unter der Aktion finden sie unter:


Blick in die 2 Falkenkästen Mai 2016


 

 

 

 

 

 


Ackerrandstreifen sind Grünstreifen von wenigen Metern Breite, entlang von Äckern, die ohne den Einsatz von Pestiziden bewirtschaftet werden, damit sich dort Ackerwildkräuter und die an sie angepasste Tierwelt ausbreiten und überleben können. Hier ist es sinnvoll, eine Wildblumenmischung für den Anfang zu sähen.

http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Pflanze/Typisch-saechsisch-Vielfalt-heimischer-Pflanzen-im-Ackerland-sichern_article1272509606.html

Die Ackerrandstreifen bieten nicht nur seltnen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum und tragen zum Schutz von Böden und Gewässern bei, sie sind ebenfalls Verbundsysteme zwischen verschiedenen Habitatsformen, (wie Waldinseln, Hecken, Gewässer) und verstärken somit die Artenvielfalt.   

 Wir konnten sogar einen schnellen Erfolg erziehlen, da im Sommer 2014, nachdem wir dafür gesorgt haben, dass der Feldrand nicht gemäht wird, einen Feldhasen treffen. Wir haben beschlossen, noch einige standortgerechte Sträucher zu pflanzen. Da soll es 2015 weitergehen.

Vielleich kommt auch der Feldhamster wieder: 

  

Zechenplatz   

Zaunkönignest im Engländerstolln 2015 


1  


Zum Tag des offenen Denkmals von 13. September 2015 von 10:00- 18:00 Uhr haben wir einen Informationsstand auf dem Zechenplatz und zeigen den Besuchern die verschiedenen Lebensräume der Tiere. Der Engländerstolln ist an diesem Tag geöffnet und es gibt Führungen Unter- und Obertage. 


Tag der offenen Tür in der Theodor-Neubauer-Schule


Reise-Freizeitmesse Stadthalle Zwickau

 



1  

 

Tatkräftige Unterstützung bekommen wir von der Unteren Naturschutzbehörde.Infomaterial und auch wir hier Nistkästen und Fledermauskästen für unsere Arbeit.


11.05.16 Fund Nashornkäfer Zufahrt Wilkau

Wir freuen uns immer über Fundmeldungen von seltenen Tieren und Pflanzen. Diese werden in eine Datenbank eingepflegt, woraus die aktuelle "Rote Liste" der Arten erstellt wird.

 

 

 Kontakt:   

 

 Wolfgang Prehl
 Innungsstraße 18
08107 Kirchberg

 Tel.:  03 76 02 / 60 32

E-Mail:  

 nabu-og-kirchberg@t-online.de

Notruf für:  

 

Fledermausschutz:

 Heiko Goldberg

Tel.: 0162/6980236

E-Mail: haikman@web.de 

 Greifvogelschutz

Falkner
Hans-Peter Herrmann

Kontakt: 08525 Plauen,   Ortsteil Reißig,  Pfaffengutstraße 4
Telefon:    0174-9147124
E-Mail: info@falknerei-herrmann.de

 

 

192676